Francis Peron National Park

Einsame Küste an der Shark Bay

Das hat uns gefallen:
  • Nach dem Trubel in Monkey Mia kann man sich bei einem Abstecher in den Francis Peron NP erholen. Der NP bietet Outback pur. Wer nur eine Nacht bleibt, ist mit dem Campground in Big Lagoon gut beraten. Außer uns war nur noch ein anderes Fahrzeug dort. Der Big Lagoon ist ein beliebter Ausgangspunkt für Angeltouren mit dem eigenen Boot.
  • Baden ist leider nicht zu empfehlen, unsere Nachbarn haben beim fischen viele Haie gesehen (ist ja auch die Shark Bay...(;-)).
  • Wer mehr Zeit hat, kann auch tiefer in den Park bis an die Nordspitze der Peron Peninsula fahren.
  • Vielleicht begegnet ihr auch einem Dornteufel (Moloch horridus). Diese Echsen sehen sehr gefährlich aus, sind aber völlig harmlos und sonnen sich gern auf der Straße. Wenn ihr einen seht, nicht überfahren, sondern von der Piste wegtragen!
Übernachtung:
  • Big Lagoon Campground: einfacher, schön gelegener Campground am Meer, außer Toilette und Gas-Grill keine Einrichtungen.
  • GPS: Süd: 25.774.730 Ost: 113.476.240
Zufahrt:
  • Bis zur Cape Peron Homestead ist die Schotterstraße auch für 2WD geeignet, ab dort Allrad unbedingt erforderlich! Bis Big Lagoon ca 20 km enge, einspurige sandige Piste. Macht Spaß zu fahren!

Fotos: Nächste Etappe Vorige Etappe Routenseite Startseite

Die Piste nach Big Lagoon

Shell Beach
Monkey Mia
Kalbarri Coastal Cliffs

Die Piste nach Big Lagoon

Dornteufel

Big Lagoon
Dramatischer Sonnenuntergang in Big Lagoon