Port Hedland

Erzhafen am Indischen Ozean

Das hat uns gefallen ?:
  • Auch eine Erfahrung: Sonntagmorgens in der Ambulanz des Nickol Bay Hospitals in Karratha.
  • Aber Australien hat ein gutes Gesundheitswesen, auch wenn's manchmal etwas weiter zum Arzt ist. Sonja wird geröntgt, es ist zum Glück nichts gebrochen. Um 2 sind wir, um ein Paar Krücken und Schmerztabletten reicher, wieder auf dem Weg nach Port Hedland.
  • Das bemerkenswerteste an Port Hedland ist seine Häßlichkeit, doch auch das hat seinen Reiz, wenn man nicht dort wohnen muß. Alles ist rostrot vom Staub des Eisenerzes, das hier umgeschlagen wird. Die angeblich längsten Züge der Welt bringen das Erz aus den Minen im Pilbara.
Übernachtung:
  • Es gibt mehrere Campingplätze, ein schöner liegt am Strand bei Cooke Point
  • GPS: keine Daten, Waypoint setzen vergessen.
Hinweise:
  • Auftanken! Der letzte billige Sprit vor Broome!

Fotos: Erzzug in Port Hedland, das Bild zeigt vielleicht 1/5 des Zuges!

Erzzug in Port Hedland

Nächste Etappe Vorige Etappe Routenseite Startseite